FANDOM


Eiserner.jpg

Die Eisernen wurden von Hokan Ashir erschaffen. Es sind mächtige Kreaturen aus schwarzem Stahl, welche durch Seelensteine in ihrer Brust belebt werden. Nur wenige Streiter von Eo, unter anderem die Runenkrieger, konnten der Fähigkeiten dieser Kreaturen trotzen.

Geschichte

Krieg zwischen Hokan Ashir und Uram dem Roten

Im Kovokationskrieg kämpften die 13 Zirkelmagier mit ihren Heeren gegeneinander und lieferten sich blutige Kriege. Die verheerensten Schlachten lieferten sich jedoch Hokan Ashir, der mächtigste Nekromant Eos, und Uram der Rote, Meister der Feuermagie und Dämonenbeschwörung. Als Schlachtfeld diente ihnen das Land zwischen Whisper, wo Hokan seinen Turm hatte, und Mulandir, wo Urams Turm stand und gleichzeitig der Hauptsitz des Zirkels war. Diese Ländereien nennt man heute nur noch die Düsterlande. Die beiden Zirkelmagier gierten wohl beide nach den Schätzen des Zirkels, die in Mulandir lagerten. Zu Beginn des Krieges kämpften Hokans Adepten gegen Urams Söldnerarmee, die Rote Legion. Hokan unterstützte seine Adepten mit einem Heer von Untoten und Uram seine Legion mit grauenvollen Dämonen. Doch schon bald schienen die Adepten und die Legion immer mehr in den Hintergrund zu rücken; es schien als ob es nur noch ein Kampf zwischen dem Grauen Heer Hokans und der Roten Horde von Dämonen Urams zu sein.

Uram gewann langsam die Überhand und als er schließlich auch noch schaffte den Dämonenkönig Ulather unter seine Herrschaft zu bringen, schien Hokans Schicksal besiegelt. Uram konnte nun beliebig viele Dämonen befehligen, welche Hokans Heere in den Staub traten. Der Nekromant stand kurz vor seiner endgültigen Niederlage, als er von der Macht der Maske des Belial durchdrungen ein Wesen aus schwarzem Stahl und belebt durch einen großen Seelenstein schuf; den Seelenschmied.

Der Seelenschmied formte verschiedene Variationen von mechanischen Wesen aus schwarzem Stahl und setzte Seelensteine in ihre Brust ein; die Eiserenen waren geschaffen. In Kaith Halur tauchten sie das erste Mal auf. Kaith Halur war eine der letzten Bastionen Hokans, die Horden und die Legionen Urams vernichteten Hokans Getreue und Untote. Die Dämonen brannten schließlich die Stadt nieder, als plötzlich die Eisernen erschienen. Es kam zu einer Schlacht, in der die unendlichen Horden von Dämonen und die Rote Legion vernichtet wurden. Halicor, Kommandant der Roten Legion und Überlebender der Schlacht, berichtete dass die Eiserenen wie Schnitter durchs reife Korn durch die Reihen gingen. Er war sich sicher, dass sie alles und jeden vernichtet hätten, wäre nicht die Konvokation über die Welt gekommen. Als der Tag der Entscheidung kam, waren die Eisernen bereits vor den Toren Mulandirs und rissen die Stadtmauer ein. Sie stürmten Urams Turm, doch in diesem Moment war der Zeitpunkt der Konvokation gekommen. Die Zirkelmagier töteten sich selbst durch einen Zauber und die Eisernen wurden durch die heraufbeschworene Urgewalt vorerst vernichtet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki